Fußball-WM der Frauen 2011

2010Nordposta

In dieser Rubrik soll die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland aus Sammlersicht reflektiert werden.  Primat hat dabei die Philatelie des Gastgeberlandes.

This chapter describes the Soccer World Cup of the Women 2011 in Germany from the collectors' perspective with the focus at the philately, but considering other collectibles from the hosting country, too.

 

 

Personalisierte Briefmarken aus Japan feiern die WM-Heldinnen

Es hat lange gedauert. Aber zu Beginn des Jahres 2012 feierte auch Japan Post Service Co. Ltd. die Fußball-Weltmeisterinnen aus dem eigenen Land. Der aufwändig gestaltete Folder konnte zwischen dem 20.12.2011 und dem 31.1.2012 vorbestellt werden. Die Auslieferung folgte dann im März 2012.

2011JapanPersonalisierteMarkenBestellschein1-25

Bestellschein mit den Seiten 1 und 4

2011JapanPersonalisierteMarkenBestellschein2-25

Bestellschein mit den Seiten 2 und 3

201111JapanWM2011Aussenseite1 201111JapanWM2011Aussenseite2

Einband des Folders mit Vorder- und Rückseite

Der feste Kartoneinband zeigt auf der Vorderseite die jubelnde japanische Mannschaft nach der Übergabe des Pokals und auf der Rückseite
die Hände der Spielerinnen, die den Pokal gerade in die Höhe recken. Die Innenseiten enthalten neben einem Bogen mit zehn selbstklebenden personalisierten Briefmarken, insgesamt sechs ansprechend gestaltete Postkarten, die das gesamte Team vorstellen. Darüber hinaus durfte ein Spielplan mit allen Turnierergebnissen nicht fehlen.

Der Folder wurde für 3.980 Yen, das entspricht etwa 40 €, abgegeben und ist restlos ausverkauft. Über die Auflage ist näheres nicht bekannt.

201111JapanWM2011Innenseite1

Die Seite 2 enthält einen personalisiertem Markenbogen und zehn selbstklebende Briefmarken zu 50 Yen. Auf Seite 3 sind zwei Postkarten mit Impressionen vom Endspiel und einem Mannschaftsfoto zu sehen. 

201111JapanWM2011Innenseite2

Die beiden folgenden Seiten enthalten vier Postkarten, die die einzelnen Spielerinnen vorstellen.

201111JapanWM2011Ergebnisuebersicht

Zu guter Letzt folgt ein Ergebnisüberblick.

201111JapanWM2011Beipackzettel

Ein Beipackzettel enthält zusätzliche Informationen von Japan Post Service Co. Limited.

201111JapanWM2011PostkarteTextseite

Die Rückseite der in dem Folder enthaltenen Postkarten bietet außer den Adressvermerken lediglich einen Hinweis auf die Fußball-WM der Frauen 2011 und die Aufforderung mit den Weltmeisterinnen zu feiern.

 

Eine weitere personalisierte Marke erschien am 6.10.2012 auf Veranlassung der Lotte Confectionery Co., Ltd. in Japan. Das Unternehmen produziert Süßwaren, Kaugummi und Eis. Es gehört zu dem multinationalen Konzern Lotte Co., Ltd., der 1948 von einem Koreaner in Tokio gegründet wurde. Neben dem Bereich Nahrungsmittel liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Petrochemie. Beschäftigt sind etwa 60.000 Mitarbeiter, davon etwa 57.000 in Südkorea und 3.000 in Japan. Ganz interessant in diesem Zusammenhang ist die Herkunft der Firmenbezeichnung. Der Gründer war so begeistert von Johann Wolfgang von Goethe und besonders von dessen "Die Leiden des jungen Werthers", dass er in Anlehnung an Charlotte, kurz Lotte, seinem Unternehmen den gleichen Namen gab.

20121006JapanPersonalsierteMarkeWM2011Adresse

Die Auflage soll lediglich aus 50 Kleinbögen bestehen. Im linken Drittel ist Homare Sawa, die beste Spielerin des Turniers zu sehen. Im rechten Drittel ist Aya Miyama, die Torschützin zum 1:1 im Endspiel gegen die USA, zu erkennen. Die Mitte konnte individuell mit einem weiteren Porträt bestückt werden.

20121006JapanPersonalsierteMarkeWM2011Absender

Ein herzlicher Dank für die Bereitstellung der nötigen Informationen zu beiden Ausgaben und für deren Beschaffung gilt meinem Sammlerfreund Park Jeong Kye aus Südkorea.

Ausgesuchte Belege zur Fußball-WM der Frauen 2011

Der folgende Aufsatz soll anhand vieler Belege verdeutlichen, auf welchen Wegen es gelang alle 32 Spiele der Fußball-WM der Frauen 2011 philatelistisch zu dokumentieren. Darüber hinaus soll gezeigt werden, wie vielfältig Frankaturen mit Sondermarken, Internetmarken, Marke Individuell, mit Ganzsachen mittels Pluskarte- und Plusbrief Individuell aussehen können. Ferner werden Werbepostkarten und sogar Privatpost gezeigt.
.
KoelnBirgitPrinz20110626
Der Sonderstempel zu Ehren von Birgit Prinz, einer Legende des deutschen Frauen-Fußballs, wurde von der Richard Borek GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sport & Olympiamuseum in Köln zum 26.6.2011, dem Beginn der Fußball-WM der Frauen in Berlin aufgelegt. Als Frankatur diente u. a. eine Marke Individuell der Sporthilfe für Birgit Prinz.
..
Kommen wir zurück zu den 32 zu belegenden Spielpaarungen. Relativ einfach allerdings lediglich für 12 Spiele möglich war dies über die Sonderstempelstelle der Deutschen Post AG in Weiden möglich. Dabei wurden jeweils für das erste Spiel in den neun Austragungsorten, für die beiden Halbfinals und für das Endspiel bzw. die neuen Weltmeisterinnen aus Japan Sonderstempel aufgelegt. Bei den übrigen 20 Spielen mussten Alternativen mit etwas Erfindungsreichtum gesucht werden.
.
In den Städten Augsburg, Bochum, Leverkusen, Mönchengladbach, Sinsheim und Wolfsburg sorgten die ortsansässigen zentrumsnahen
Filialen der Postbank Finanzcenter, die auch Postdienstleistungen anbieten, mit Tagesstempeln dafür, dass weitere 13 Spiele nachgewiesen werden konnten.
.
Für zwei Spiele in Dresden sowie eines in Frankfurt konnten die dort ansässigen Philatelie-Shops wiederum über Tagesstempel in Anspruch genommen werden. Was aber nun mit den restlichen vier Spielen, die an einem Sonntag stattfanden und an denen keine „normale“ Filiale der Post oder Postbank geöffnet hatte?
.
Nun, das ließ sich auch über Absenderfreistempel darstellen. Da von der Stadt Wolfsburg und der Stadt Augsburg auf die WM bezogene Absenderfreistempel im Einsatz waren, konnten auch das Gruppenspiel Brasilien - Norwegen und das Viertelfinale Schweden - Australien belegt werden.
.
Für das Gruppenspiel Australien - Äquatorialguinea in Bochum stand das dort ansässige Team „Erlebnis Briefmarken“ zur Verfügung. Blieb lediglich noch das Viertelfinalspiel Brasilien - USA. Hier gelang es mithilfe eines Postpartners, der im Hauptbahnhof zu finden war, die gewünschten Belege auf die Reise zu schicken.
.
Die folgenden Belege sollen nun einen repräsentativen Ausschnitt zeigen. Gegliedert ist der Aufsatz nach Austragungsorten.
.
Berlin
BerlinInternetmarke20110626
Einschreiben zum Eröffnungsspiel der Fußball-WM der Frauen mit Internetmarke und passenden Fußballmotiv.
.
BerlinBriefPortocardU2020110626
Einschreiben mit Marke Individuell aus einer Portocard zur U-20 Fußball-WM der Frauen 2010.
.
Sinsheim
SinsheimPostkarteIndividuell20110626
.
SinsheimPostkarteIndividuellBild20110626
Das Spiel Nigeria - Frankreich fand bereits drei Stunden vor dem eigentlichen Eröffnungsspiel in Berlin statt. Eine Pluskarte mit dem Wertstempel der Zuschlagsmarke "Torhüterin", SB-Einschreiblabel und Sonderstempel belegt das Spiel.
.
SinsheimBriefPersonal20110705
Das Spiel Neuseeland - Mexiko konnte mit Marken Individuell belegt werden. Das Einschreiben wurde im Postbank Finanzcenter in der  Muthstraße 12-16 aufgegeben.
.
SinsheimBriefPersonal20110716
Leider gab es für das Spiel um den dritten Platz zwischen Schweden und Frankreich keinen Sonderstempel. Der Umschlag stammt vom Organisationskomitee. Als Frankatur fanden wiederum Marken Individuell Verwendung.
.
Bochum
BochumPostkarteAutogramm20110627
.
BochumPostkarteAutogrammBild20110627
Autogrammkarte mit Marke Individuell der Sporthilfe für Inka Grings mit Sonderstempel zum Spiel Japan - Neuseeland in Bochum.
.
BochumPostkarte20110703
Postkarte zum Spiel Australien - Äquatorialguinea mit Tagesstempel vom Sonntag, dem 3.7.2011, des in Bochum ansässigen Teams "Erlebnis Briefmarken".
.
BochumPostkarte20110706
.
BochumPostkarteBild20110706
Werbepostkarte zum 4. und letzten Spiel in Bochum Nordkorea - Kolumbien am 6.7.2011 mit Tagesstempel des Postbank Finanzcenters am Willy-Brandt-Platz 1.
 
Wolfsburg
WolfsburgBriefMH20110627
Einschreibbeleg mit Markenheftchenfrankatur auf DIN A5-Umschlag. Der Brief dokumentiert das Spiel Mexiko - England am 27.6.2011.
.
WolfsburgBriefAFS20110703
Am Sonntag, dem 3.7.2011, fand in Wolfsburg das Gruppenspiel Brasilien - Norwegen statt. Postfilialen waren an diesem Tag nicht geöffnet. Die Stadt Wolfsburg half mit ihrem Absenderfreistempel zur Fußball-WM der Frauen aus.
.
WolfsburgBriefPersonal20110709
Das Viertelfinale am 9.7.2011 gegen Japan bedeutete das Aus für das deutsche Team. Das Einschreiben mit drei Marken Individuell wurde im Postbank Finanzcenter in der Porschestraße 22-24 aufgegeben.
.
Dresden
DresdenBriefIndividuell20110628
Plusbrief mit Zuschlagsmarke "Stürmerin", ergänzender Frankatur mit der Zuschlagsmarke "Torhüterin" und Sonderstempel als Einschreiben zum ersten Gruppenspiel in Dresden. Es handelte es sich um das politisch brisante Aufeinandertreffen zwischen den USA und Nordkorea.
 
DresdenBriefPostModern20110701
.
DresdenBriefPostModernRueckseiteAusschnitt20110701
Am 1.7.2011 fand das zweite Spiel in Dresden statt. Neuseeland - England hieß die Partie. Der Beleg wurde über den privaten Postdienstleister Post Modern der MEDIA Logistik GmbH aufgeliefert und ging als Einschreiben eigenhändig auf die Reise nach Leipzig. Verwendung fanden die Marken, die zur Eröffnung des Rudolf-Harbig-Stadions im Jahr 2009 aufgelegt wurden.
.
DresdenPostkarte20110705
.
DresdenPostkarteBild20110705
Diese Werbepostkarte hatte die Stadt Dresden bereits im Jahr 2010 aufgelegt. Sowohl die U-20 Fußball-WM der Frauen 2010 als auch die im darauffolgenden Jahr stattfindende Fußball-WM der Frauen waren dafür Anlaß genug. Die Karte wurde über den Philatelie-Shop in der Webergasse 1 in Dresden aufgegeben und belegt das Spiel zwischen Kanada - Nigeria am 5.7.2011.
.
DresdenBriefIndividuell20110710
Das Viertelfinalspiel zwischen Brasilien und den USA war wohl das Beste des gesamten Turniers. Das Spiel fand am 10.7.2011 einem Sonntag statt. Filialen der Deutschen Post AG hatten an diesem Tag nicht geöffnet. Wie gut, dass es Partner-Filialen der Deutschen Post AG gibt. Im Hauptbahnhof Dresden befindet sich ein Tabak- und Zeitschriftenladen, der das Einschreiben frankiert mit Marken Individuell abfertigte. Der Tagesstempel mit Kennbuchstaben "pp" belegt die Aufgabe in einer solchen Partner-Filiale.
.
Leverkusen
LeverkusenBriefIndividuell20110628
Plusbrief Individuell mit Wertstempel der BAYARENA und Sonderstempel zum Spiel Kolumbien - Schweden am 28.6.2011. Der Umschlag wurde von der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH in Auftrag gegeben.
.
LeverkusenBriefAFS20110701
Umschlag der WM-Büros Stadt Leverkusen mit dem Absenderfreistempel der Chemion Logistik GmbH vom 1.7.2011. An diesem Tag fand das Gruppenspiel Japan - Mexiko in der BAYARENA statt.
.
LeverkusenBriefIndividuell20110709
Das Viertelfinalspiel England - Frankreich fand am Samstag, dem 9.7.2011, statt. Der Brief ist mit Marken Individuell frankiert und als Einschreiben in einer kleinen Filiale in Leverkusen 22 als Einschreiben aufgegeben worden.
.
Augsburg
AugsburgPostkarte 20110629
.
AugsburgPostkarteBild20110629
Postkarte aus einer Serie mit allen Stadien in denen die WM stattfand. Der Sonderstempel vom 29.6.2011 belegt das Gruppenspiel Norwegen - Äquatorialguinea.
.
AugsburgBriefPersonal20110702
Einschreiben aus Augsburg mit Marken Individuell zum Spiel Nordkorea - Schweden aus dem Postbank Finanzcenter in der Grottenau 1.
.
AugsburgPostkarteAFS20110710
Das Viertelfinalspiel zwischen Schweden und Australien fand an einem Sonntag statt. Als Belegmöglichkeit blieb nur der Absenderfreistempel der Stadt Augsburg.
.
Mönchengladbach
MoenchengladbachPostkarte20110629
.
MoenchengladbachPostkarteBild20110629
Eine von zehn Werbepostkarten des DFB aus Anlaß der Bewerbung um die Fußball-WM, die für den Beleg des Spiels Brasilien - Australien verwendet wurde. Die Bildseite zeigt Annike Krahn und Christoph Metzelder.
.
MoenchengladbachBrief20110705
Der Einschreibbrief dokumentiert das letzte Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Frankreich mit Marken Individuell. Aufgegeben wurde der Brief im Postbank Finanzcenter in der Bismarckplatz 7a.
.
MoenchengladbachPostkarte20110713
 
MoenchengladbachPostkarteBild20110713
Das Halbfinalspiel Frankreich - USA konnte wieder mit einem Sonderstempel belegt werden. Die Postkarte bewirbt das Kulturprogramm "Gegnerinnen-Aufklärung" der Heinrich-Böll-Stiftung zur Fußball-WM der Frauen.
.
Frankfurt
FrankfurtBriefPortocardDFB20110630
Das erste Spiel in Frankfurt während der WM wurde zwischen Deutschland und Nigeria ausgetragen. Das SB-Einschreiben trägt als Frankatur eine Marke Individuell aus einer Portocard, die vom nationalen Förderer Deutsche Post AG zusammen mit dem DFB aufgelegt wurde.
.
FrankfurtBriefSporthilfe20110630
Ebenfalls vom Spiel Deutschland - Nigeria stammt dieser Einschreibbeleg. Frankiert ist der Brief mit den Marken Individuell, die die Sporthilfe Philatelie zur Fußball-WM der Frauen 2011 ausgegeben hatte. Sie zeigen die Stars der deutschen Nationalmannschaft Inka Grings, Birgit Prinz und Nadine Angerer.
.
FrankfurtBrief20110706
Das Spiel Äquatorialguinea - Braslien fand in Frankfurt statt. Einen Sonderstempel gab es nicht. Der Brief wurde über den Philatelie-Shop im Postbank Finanzcenter in der Goethestraße 6 aufgegeben und mit einem Tagesstempel versehen.
.
FrankfurtPostkarteHalbfinale20110713
.
FrankfurtPostkarteHalbfinaleBild20110713
Die Werbepostkarte des nationalen Förderers Deutsche Telekom AG war im Fanpark vor den jeweiligen Stadien erhältlich. Für das Halbfinalspiel zwischen Japan und Schweden wurde die Karte eingesetzt.
.
FrankfurtPostkarteFinale20110717
.
FrankfurtPostkarteFinaleBild20110717
Bildpostkarte aus privater Produktion frankiert mit der Zuschlagsmarke "Torhüterin" und dem Sonderstempel zum Finale USA - Japan.
.
FrankfurtBriefFinaleJapan20110717
Der Umschlag trägt als Frankatur u. a. einen Zusammendruck aus dem Markenheftchen zur Fußball-WM der Frauen. Der Clou, beide Sonderstempel zum Finaltag sind darauf abgeschlagen.
.
FrankfurtBriefPortocardWM20110717
Der Einschreibbrief mit zwei Marken Individuell aus einer weiteren Portocard, die der nationale Förderer Deutsche Post AG ausgab, dokumentiert den Titelgewinn Japans.
.
FrankfurtPostkarteJapanSony20110717
.
FrankfurtPostkarteJapanSonyBild20110717
Auch der FIFA-Partner Sony war vor dem Stadion in Frankfurt zugegen. Nach dem Schnappschuss fand man sich auf einem Bild neben einigen Nationalspielern der deutschen Männermannschaft wieder. Das Bild wurde als Postkarte auf die Reise geschickt und dokumentiert mit dem Sonderstempel vom Endspieltag den Titelgewinn Japans.
.

QSL-Karten zur Fußball-WM der Frauen 2011

Philatelisten, Numismatiker und Memorabiliensammler werden sich jetzt fragen, was QSL-Karten sind? Und was solche Karten mit der Fußball-WM derFrauen zu tun haben könnten?
 
Nun, für die Funkamateure haben solche Karten eine besondere Bedeutung. Mit dem Versand einer QSL-Karte bestätigen sie nämlich eine erfolgreiche Funkverbindung. Dabei bedeutet die Buchstabenkombination „QSL“, die aus der Morsetelegrafie stammt, „Ich sende Ihnen eine Empfangsbestätigung“.
Die QSL-Karte ist die Visitenkarte eines Funkamateurs und wird daher oft phantasievoll und aufwändig gestaltet. Die interessante und vielfältige Aufmachung der Karten macht sie deshalb zu beliebten Sammlerobjekten. Desweiteren werden die Karten zur Beantragung von sogenannten Amateurfunkdiplomen benötigt.
Auf den Karten werden zur Bestätigung der Funkverbindung dann die folgenden Angaben vermerkt:
  • Rufzeichen der Station
  • Rufzeichen der Gegenstation
  • Datum und Uhrzeit der Funkverbindung
  • Frequenz und Betriebsart
  • Bewertung des empfangenen Signals
  • Unterschrift des Operators
Hier ein Beispiel für eine gelaufene QSL-Karte auf der Rückseite mit den erforderlichen vorerwähnten Daten.
DL0YLQSaarlandRevers DL0YLQSaarlandAvers
.
Zusätzlich enthält die QSL-Karte meist Informationen über den Operator (Name, Adresse), die ITU-Zone, das Land oder die Provinz, Landesteil, Distrikt, Ortsverband der Amateurfunkorganisation etc. Die Beschreibung der eigenen Funkstation (Gerätschaften, Sendeleistung und Antenne) ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Karte.
Normalerweise sind die QSL-Karten auf Papier gedruckt. Die QSL-Karte hat dabei ein Format, das nicht kleiner als das Weltpostkartenformat (ca. 8,5 cm × 13,5 cm) und nicht größer als das deutsche Postkartenformat (DIN-A6, ca. 10,5 cm × 15 cm) ist. Die Karte hat dabei eine Stärke von etwa 190 g/m². Im Zeitalter des Internet werden aber nicht nur QSL-Karten auf Papier verschickt, neuerdings werden auch sogenannte eQSL-Karten per Internet versandt. Die Abwicklung erfolgt über die Plattform www.eqsl.cc. Hier können Funkamateure einen Account anlegen, ihre Logs hochladen und eQSL-Karten online tauschen. Je nach Art des Accounts und Status des Funkamateurs können eigene Motive für diese Karten hochgeladen werden. Ansonsten kann nur unter vorgegebenen Motiven ausgewählt werden.
Neben den Funkamateuren verschicken auch die meisten Rundfunksender, insbesondere solche, die auch im Lang-, Mittel- und v. a. Kurzwellenbereich mindestens einen Sender betreiben, als Bestätigung für erhaltene Empfangsberichte QSL-Karten. Daneben bestätigen
auch diverse Betreiber anderer Sendeanlagen großer Reichweite, wie z. B. Zeitzeichensender, die Empfangsberichte mit QSL-Karten.
 
Wie kommen nun die Empfangsbestätigungen, die QSL-Karten, zu den Funkern mit denen Kontakt bestand?
 
Im Normalfallen werden sie über den eigenen Amateurfunk-Verband an die Amateurfunk-Verbände im jeweiligen Land geschickt. In Deutschland ist das zumeist der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC). Der DARC ist der größte Zusammenschluss von deutschen Funkamateuren und mit rund 42.000 Mitgliedern, davon ca. 3100 Frauen, die drittgrößte Amateurfunkvereinigung in der weltweiten INTERNATIONAL AMATEUR RADIO UNION (IARU). Die Mitglieder in Deutschland sind in 24 Distrikten mit ca. 1050 Ortsverbänden organisiert.
Um die QSL-Karten auch direkt an andere Funkamateure senden zu können, gibt es außerdem ein Verzeichnis, in dem jede lizenzierte Station eingetragen ist, das sogenannte Callbook. Oft geben die nationalen Amateurfunk-Verwaltungen ein solches Callbook heraus, das die national zugeteilten Rufzeichen enthält. In Deutschland können diese via Internet http://ans.bundesnetzagentur.de/Amateurfunk/Rufzeichen.aspx abgefragt werden.
Daneben gibt es ein internationales Callbook, dessen Daten von den nationalen Amateurfunkverbänden zusammengetragen werden. Abrufbar ist dieses Callbook über die Homepage http://www.qrz.com/db/. Die Karten werden durch die örtlichen Vereine angenommen und als Sammelsendungen national und weltweit vermittelt.
 
Letztlich stellt sich die Frage, welche Beziehungen die Funkamateure zur Fußball-WM der Frauen 2011 hatten.
 
Anläßlich der Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 hat der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) ein offizielles Diplom herausgegeben. Dieses Diplom kann von Funkamateuren nach der Erfüllung von einer bestimmten Anzahl von Funkverbindungen beantragt werden. Die Initiative für diese Aktion ging dabei maßgeblich von den weiblichen Funkamateuren des Clubs aus, die auch die hierzu eingerichteten Funksonderstationen - zu erkennen an der in der Kennung enthaltenen Buchstabenkombination „YL“ - betrieben haben. Um das Diplom schließlich zu erhalten, mussten in der Zeit vom 1.6.2011 bis zum 31.7.2011 Verbindungen zu der Sonderstation DL0YLWM, zu verschiedenen Distriktsonderstationen und einer gewissen Anzahl von weiteren deutschen YL-Stationen geführt werden. Das Diplom gibt es in verschiedenen Leistungsklassen (Bronze, Silber, Gold und Platin). Auf die verliehenen Diplome wurden eine laufende Nummer, das Rufzeichen und der Name des Funkamateurs aufgedruckt.
 
 
DiplomBronze
Für dieses Bronze-Diplom musste eine Funkverbindung mit der Sonderstation DL0YLWM, 5 verschiedene Verbindungen zu YL-Distrikt-Sonderstationen und 11 deutschen YL-Stationen geführt werden.
 
 
DiplomSilber
Für dieses Silber-Diplom musste eine Funkverbindung mit der Sonderstation DL0YLWM, 8 verschiedene Verbindungen zu YL-Distrikt-Sonderstationen und 22 deutschen YL-Stationen geführt werden.
 
 
 
DiplomGold
Für dieses Gold-Diplom musste eine Funkverbindung mit der Sonderstation DL0YLWM, 11 verschiedene Verbindungen zu YL-Distrikt-Sonderstationen und 33 deutschen YL-Stationen geführt werden.
 
 
DiplomPlatin
Für dieses Platin-Diplom musste eine Funkverbindung mit der Sonderstation DL0YLWM, Verbindungen zu allen YL-Distrikt-Sonderstationen und 33 deutschen YL-Stationen geführt werden.
 
Distrikte in Deutschland
 
Es folgt eine Aufstellung der 24 Distrikte mit Ihren YL-Clubstationen. Zusätzlich war noch die YL-Clubstation des VFDB (ehemals Verband der Funkamateure der Deutschen Bundespost) aktiv. Dieser, dem DARC korporativ angeschlossene Verband nennt sich seit der Trennung von Post und Telekom: Verband der Funkamateure in Telekommunikation und Post e.V. Die anschließend aufgelisteten Sonder-YL-Clubstationen waren nur im Zeitraum vom 01.06.2011 bis zum 31.07.2011 aktiv.
Bei den meisten QSL-Karten durfte das Logo der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, sowie der Wortlaut „Frauen WM 2011“ und verschiedene andere Wort-/Bildmarken nicht verwandt werden, da die FIFA sich diese als Marke hat schützen lassen.
Zuerst ist die QSL-Karte der YL-Hauptleitstation DL0YLWM mit der Sonder-DOK YLWM2011 zusehen. Mit dieser Station mussten alle Bewerber/innen um das Diplom, egal in welcher Leistungsklasse, eine Funkverbindung im Aktionszeitraum (1.6. - 31.7.2011) führen und belegen.
.
DL0YLWMvorne   DL0YLWMhinten
Abbildung der QSL-Karte der Hauptleitstation DL0YLWM mit Vorder- und Rückseite
.
Es folgt eine Aufstellung der 24 Distrikte in Deutschland mit den Abbildungen der QSL-Karten die z.Zt. vorliegen.
.
Baden YL-Clubstation DL0YLA
Franken YL-Clubstation DL0YLB
Oberbayern YL-Clubstation DL0YLC
Berlin YL-Clubstation DL0YLD
Hamburg YL-Clubstation DL0YLE
Hessen YL-Clubstation DL0YLF mit dem S-DOK YLWMF
DL0YLFvorne   DL0YLfhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLF im Distrikt Hessen mit Vorder- und Rückseite
.
Köln-Aachen YL-Clubstation DL0YLG
.
Niedersachsen YL-Clubstation DL0YLH mit dem S-DOK YLH
DL0YLHvorne   DL0YLHhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLH im Distrikt Niedersachsen mit Vorder- und Rückseite. Sie ist von der Stadt Wolfsburg, einem offiziellem Spielort, in einer Auflage von 10.000 Stück aufgelegt worden und darf daher das Logo der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 mitsamt dem Wortlaut verwenden, ohne die Markenrechte zu verletzen.
.
Nordsee YL-Clubstation DL0YLI
Rheinland-Pfalz YL-Clubstation DL0YLK
.
Ruhrgebiet YL-Clubstation DL0YLL und dem S-DOK YLWML
DL0YLLvorne                DL0YLLhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLL im Distrikt Ruhrgebiet mit Vorderseite. Auf der Rückseite wurde ein Stempel der Sonderstation YLWML aufgedruckt.
.
Schleswig-Holstein YL-Clubstation DL0YLM
Westfalen-Nord YL-Clubstation DL0YLN
.
Westfalen-Süd YL-Clubstation DR11YLO mit dem S-DOK YLWMO
DR11YLOvorne                  DR11YLOhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DR11YLO im Distrikt Westfalen-Süd mit Vorder- und Rückseite. Sie wurde von der Stadt Bochum, einem offiziellem Spielort, in einer Auflage von 8.000 Stück aufgelegt und darf daher das Logo der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 mitsamt dem Wortlaut verwenden, ohne die Markenrechte zu verletzen.
.
Württemberg YL-Clubstation DL0YLP
.
Saar YL-Clubstation DL0YLQ mit dem S-DOK YLWMQ
DL0YLQvorne                   DL0YLQhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLQ im Distrikt Saar mit Vorderseite.  Auf der Rückseite wurde ein Stempel der Sonder-Station YLWMQ aufgedruckt..
DL0YLQSaarlandAvers   DL0YLQSaarlandRevers
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLQ im Distrikt Saar mit der Vorderseite. Auf der Rückseite sind die für den Nachweis der Funkverbindung erforderlichen Daten
eDL0YLQ
eQSL-Karte der Clubstation DL0YLQ im Distrikt Saar (Vorderseite)
.
Nordrhein YL-Clubstation DL0YLR
.
Sachsen YL-Clubstation DL0YLS mit dem S-DOK YLWMS
DL0YLSvorne    DL0YLShinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLS im Distrikt Sachsen mit Vorder- und Rückseite
.
Schwaben YL-Clubstation DL0YLT
.
Bayern-Ost mit der Clubstation DL0YLU
DL0YLUvorne   DL0YLUhinten
Abbildung der QSL-Karte der Clubstation DL0YLU im Distrikt Bayern-Ost mit Vorder- und Rückseite
.
Mecklenburg-Vorpommern mit der YL-Clubstation DL0YLV mit dem S-DOK YLWMV
DL0YLVvorne   DL0YLVhinten
Abbildung der QSL-Karte DL0YLV im Distrikt Mecklenburg-Vorpommern mit Vorder- und Rückseite
eDL0YLV
eQSL-Karte der Clubstation DL0YLV im Distrikt Mecklenburg-Vorpommern (Vorderseite)
.
Sachsen-Anhalt YL-Clubstation DL0YLW
Thüringen YL-Clubstation DL0YLX
.
Brandenburg mit der YL-Clubstation DL0YLY
DL0YLYBrandenburg
Abbildung der QSL Karte DL0YLY im Distrikt Brandenburg lediglich mit der Vorderseite
.
YL-Clubstation des VFDB mit DL0YLZ
Ortsverband Frankfurt (Z05) des VFDB mit DL0FT mit  dem S-DOK WFWC2011
DL0FTvorne   DL0FThinten
Abbildung der QSL-Karte DL0FT der YL-Clubstation des Ortsverbandes Franfurt im VFDB. Diese zeigt auf der Vorderseite ein Bild von der Frankfurter Einkaufsmeile „Zeil“ mit einer überlebensgroßen Statue von Birgit Prinz.
.
VFDB-Sonderstation in Oberndorf mit DL0YLZ
DL0YLZ-VFDBAvers   DL0YLZ-VFDBRevers
Abbildung einer QSL-Karte der VFDB-Sonderstation Oberndorf mit entsprechenden Verbindungsvermerken. Vorderseite weist keinen Hinweis zur Fußball-WM der Frauen 2011 auf.
.
Autoren:
Martin Ronfeld, Herne
Peter Leinemann, Leipzig
.
Ein herzlicher Dank für die fachliche Unterstützung geht an:
.
Mareike Schaurich
DG6MBS
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
·
Christiane Rüthing
Diplommanagerin YLWM-Diplom
Verantwortlich/Koordinatorin der Stationen DL0YLWM und DL0YLF
DL4CR
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
.
Annette Coenen
DL0YLWM
.
Weitere Informationen auf:

Die Teams „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post AG unterwegs bei der Fußball-WM der Frauen 2011

Diese Teams stellen mobile Postfilialen dar, die auf den verschiedenartigsten Veranstaltungen vertreten sind. Hierzu gehören beispielsweise Briefmarkenausstellungen, Messen, Feier- und Gedenktage und große Sportveranstaltungen und vieles mehr. Die Angebotspalette kommt dabei der der Niederlassung Philatelie recht nahe. Sie führen zumeist darüber hinaus auf die Veranstaltung bezogene Sonderstempel. Insgesamt 40 Mitarbeiter in sieben regional angesiedelten Teams im gesamten Bundesgebiet werden von drei Koordinatoren für den Bereich Nord, den Bereich Süd-West sowie den Bereich Süd-Ost zu diesen Anlässen eingesetzt. Die Koordinatoren sind beim Einsatz der Teams frei, dabei aber natürlich dem Wirtschaftlichkeitsgebot verpflichtet. Die Deutsche Post AG möchte auch in diesem Geschäftsbereich zumindest kostendeckend arbeiten.

 

20110627WolfsburgEB

Beleg des Einsatzes in Wolfsburg vom Spiel Mexiko - England. Es handelt sich dabei um einen von der Post aufgelegten illustrierten und vorfrankierten Umschlag. Der Brief wurde in Wolfsburg mit dem Sonderstempel und dem Tagesstempel der Filiale abgestempelt.

 

Da lag es natürlich nahe diese Teams auch im Zusammenhang mit der in Deutschland stattfindenden Weltmeisterschaft ausschwärmen zu lassen. Zumal die Deutsche Post AG diesem Ereignis als Nationaler Förderer besonders nahe stand und für jeden Spielort mindestens einen Sonderstempel einsetzte. Wer allerdings die Hoffnung hegte, die Teams rund um die Stadien und vor allem an allen Spielorten anzutreffen, wurde enttäuscht. Zwar war die Post direkt vor Ort. Allerdings beschränkte sich der Auftritt eher auf eine Imagekampagne im Allgemeinen - so konnten die Stadionbesucher an einem Torwandschießen teilnehmen bei dem kleine Preise unter anderem auch Portocards zu gewinnen waren - und auf die Präsentation des E-Postbriefs im Besonderen. Wie in diesem Zusammenhang zu erfahren war, wurde es wohl versäumt, die entsprechenden Verträge mit der FIFA als dem Veranstalter so auszugestalten, dass ein Einsatz der Teams im unmittelbaren Stadionbereich möglich gewesen wäre. So traf der interessierte Sammler die mobilen Schalter lediglich in zentrumsnahen Postfilialen und nur in den Städten Berlin, Bochum, Wolfsburg. In Frankfurt waren zunächst ebenfalls an zwei Tagen ein Einsatz geplant, diese fielen jedoch ersatzlos aus. Die übrigen Austragungsorte Augsburg, Dresden, Leverkusen, Mönchengladbach und Sinsheim wurden nicht berücksichtigt.

Für den Einsatz zur Fußball-WM der Frauen 2011 hatte die Post einen besonderen Briefbeleg in einer Auflage von 2.500 Stück aufgelegt. Dieser war bereits mit einer der beiden zur WM erschienenen Zuschlagsmarke 55+25 „Stürmerin“ für eine Inlandsverwendung frankiert und konnte am Stand des Teams „Erlebnis: Briefmarken“ für 1,75 € entweder blanko oder bereits fertig gestempelt erworben werden.

Nachfolgend nun eine grundsätzliche Bemerkung zur Dokumentation der Tätigkeit der Teams „Erlebnis: Briefmarken“. Wie die nachfolgenden Belege zeigen, tragen alle neben dem passenden Sonderstempel auch einen Tagesstempel des Teams bzw. der Filiale in dem der Einsatz stattfand. Hierdurch wird der Nachweis erbracht, dass das Material eben nicht über die ansonsten zuständige Sonderstempelstelle der Niederlassung Philatelie in Weiden geleitet wurde.

 

Folgende Einsätze lassen sich auf diese Weise belegen:

 

1. Berlin 26.6.2011

Eröffnungsspiel Deutschland - Kanada

20110627BerlinEB

Durch den Koordinator Süd-Ost wurde das Team aus Berlin selbst eingesetzt. Der Stand konnte allerdings nicht am Spieltag, sondern erst am Montag, dem 27.6.2011, im Postbank-Center Berlin 41, Schloßstraße 109-110A, 12163 Berlin Steglitz besucht werden. Hierzu passt der abgebildete für die Teams „Erlebnis: Briefmarken“ aufgelegte besondere Umschlag, versehen mit einer Zusatzfrankatur durch eine geeignete ATM zur Verwendung als Einschreiben. Der Tagesstempel mit Unterscheidungskennzeichen „eb“ mit der die ATM entwertet wurde, weist die Aufgabe beim EB-Team in Berlin nach. Auffällig ist, dass das Datum von Sonderstempel und Tagesstempel differiert. Dies war darauf zurückzuführen, dass das Team erst am Montag, dem 27.6. im Einsatz war.

 

2. Bochum 27.6.2011

Japan - Neuseeland

20110627BochumEB

Durch den Koordinator Nord wurde das in Bochum ansässige Team beauftragt in der Postfiliale 11, Willy-Brandt-Platz 1, 44787 Bochum Präsenz zu zeigen. Die Frankatur dieses Briefes erfolgte mit Hilfe personalisierter Marken, die den Bezug zum Austragungsort Bochum und dem dort stattfindenden WM-Spiel Japan-Neuseeland herstellen. Das Einschreibentgelt wird letztlich über eine ATM dargestellt. Der Tagesstempel weist auch hier den Unterscheidungskennzeichen „eb“ auf.

 

3. Wolfsburg 27.6.2011

Mexiko - England

NachnahmeWolfsburgGanzsache

Wiederum der Koordinator Nord hatte dafür gesorgt, dass auch in der Filiale 1, Porschestraße 22-24, 38440 Wolfsburg das Team aus Hannover zugegen war, um den Sonderstempel abzugeben. Für den gezeigten Beleg wurde eine bisher wenig bekannte Nachnahmepostkarte eingesetzt. Diese Ganzsache besteht aus zwei Teilen, einem Inkassobeleg und der eigentlichen Nachnahmepostkarte. Der Inkassobeleg wird nachdem die erforderlichen Daten (Zahlungsempfänger, Kontonummer, Bankleitzahl und Verwendungsszweck) eingetragen sind, an das Beleglesecenter in Mannheim versandt. Hierzu ist der Inkassobeleg als Antwortpostkarte ausgestaltet und auf der Rückseite bereits mit einer entsprechende Adresse und dem Portofreiheitsvermerk versehen. Das Beleglesecenter übernimmt den Zahlungsabgleich und das Clearing. Die eigentliche Nachnahmepostkarte mit eingedruckter Marke „Margerite“ aus der Freimarkenserie „Blumen“ wird dann unter Angabe des zu entrichtenden Betrages an den Zahlungspflichtigen verschickt.

   NachnahmeWolfsburgVorderseiteGanzsache NachnahmeWolfsburgRueckseiteGanzsache

Bei Zahlung erhält der Empfänger der Karte eine entsprechende Quittung. Der kassierte Betrag wird unter Abzug eines Einzugsentgeltes von 2,00 Euro von der Post als Übermittlungsentgelt bezeichnet nach dem bereits erwähnten Zahlungsabgleich auf das Konto des Zahlungsempfängers überwiesen.

       NachnahmeWolfsburgQuittung     NachnahmeWolfsburgKontobeleg

Die Ganzsachenkarte war zunächst lediglich im 50er Set für 142,50, also 2,85 € pro Stück erhältlich. Mittlerweile kann sie auch einzeln für den gleichen Preis über die Niederlassung Philatelie bestellt werden. Die Karte ist in diesem Fall mit dem WM-Sonderstempel und einem Tagesstempel aus der Filiale Wolfsburg versehen.

 

4. Frankfurt 30.6.2011

Deutschland - Nigeria

20110630FrankfurtEB

Für das „Herz des Frauenfußballs“ in Frankfurt für das der Koordinator Süd-Ost zuständig ist, war zunächst ein Einsatz des Teams aus Hanau in der Filiale 1, Goetheplatz 6, 60313 Frankfurt vorgesehen. Dieser fiel jedoch aus. Über die Gründe ist nichts bekannt. Gleichwohl stand der Sonderstempel zur Verfügung und wurde von dem ebenfalls in der Filiale ansässigen Philatelie-Shop abgegeben. Die Frankatur des gezeigten Briefes erfolgte mit Sondermarken aus dem Jahr 2009, die ebenfalls einen Bezug zum Spiel herstellen. Der Tagesstempel stammt von einem der Schalter der Postfiliale in der Goethestraße 6.

 

5. Frankfurt 13.7.2011

Halbfinale Japan - Schweden

20110713FrankfurtEB

Der entsprechend der Ausgabe der „Stempel und Information - Philatelie vor Ort“ Nr. 11/2011 am 27.5.2011 angekündigte zweite Einsatz in Frankfurt wurde kurzfristig abgesagt; der Sonderstempel zum Halbfinale aber dem in der Filiale am Goetheplatz 6 ansässigen Philatelie-Shop zur Verfügung gestellt. Als Beleg wurde eine vom Sportamt der Stadt Frankfurt aufgelegte Werbepostkarte verwendet. Die Zusatzfrankatur von 0,30 € ermöglicht den Versand ins Ausland und nicht zuletzt den Abschlag eines Tagesstempels aus der Filiale. Die Karte wurde also tatsächlich in Frankfurt und nicht über die Sonderstempelstelle in Weiden aufgeliefert.

Flugpost zur Fußball-WM der Frauen 2011

Am Finaltag der Fußball-WM der Frauen 2011 wurde vom Trans World Philair Club von Frankfurt aus eine Sonderluftpostableitung nach Kanada, dem Austragungsland der nächsten Weltmeisterschaft im Jahr 2015, initiert. Der Brief ging mit einer Lufthansa-Maschine A340-600 am 18.7.2011 auf den Weg nach Vancouver. Die Olympiastadt von 2010 ist einer von fünf weiteren Austragungsorten (Edmonton, Moncton, Montréal, Ottawa und Winnipeg) in Kanada. Die Briefmarken wurden mit dem Sonderstempel zum Titelgewinn der Japanerinnen am 17.7.2011 versehen. Der Beleg erhielt zudem einen Gesellschaftsstempel als Flugbestätigung und in Vancouver den Ankunftsstempel der kanadischen Post.

20110717FrankfurtLuftpostKanada