115. IOC-Session PRAG 2003

Ausgaben zu IOC- Sessionen:
115. Session PRAHA   - 1.- 4.7. 2003
Vergabe der Olympischen Winterspiele 2010

Wesentliche Ergebnisse der  Session aus Sicht des IOC:

  • Election of the host city of the XXI Olympic Winter Games in 2010: Vancouver
  • Adoption of 117 recommendations presented by the Olympic Games Study Commission, aimed at reducing the size, cost and complexity of the Games.

 Source: THE IOC SESSION/ FACTS AND FIGURES (en_report_942.pdf)
INTERNATIONAL OLYMPIC COMMITTEE        www.olympic.org

Wieder gab es ein modifiziertes Auswahlverfahren. Das Exekutivkomitee des IOC bestätigte am 20. August 2002 als Bewerber:
Bern (SUI), PyeongChang (KOR), Salzburg (AUT) und Vancouver (CAN).
Am 27. September 2002 zog Bern seine Kandidatur zurück. Die Abstimmung erfolgte in der Vollversammlung am 2. Juli 2002

Die IOC- Session fand im Prager Hilton- Hotel vom 1.- 4. Juli 2003 statt. Unmittelbar vorher tagte dort das
IOC Executive Board.

Im Hotel war ein Sonderpostamt eingerichtet worden. Dort gab es :

  • eine Sonderganzsache der tschechischen Post
    (Ersttag: 25.6.2003),
  • einen Sonderstempel
    (mit variablem Datum : 1.-4.7. 2003),
  • einen Sonder- R- Zettel.

 

Die Gruppe der tschechischen Olympia- und Sportsammler OLYMPSPORT war mit einem Stand im Hotel HILTON präsent. Sie legte ebenfalls eine (private) Ganzsache auf. 
Dazu setzte sie ein:

  • einen Zusatzstempel für jeden Bewerber,
  • einen Absenderfreistempel für die siegreiche Bewerberstadt (3.7.2003).

 

Brief aus Vancouver mit einer personalisierten Briefmarke
zur Unterstützung der Bewerbung

Auch philatelistisches Material der FIPO (IOC) wurde an einem Stand im Hilton- Hotel angeboten.
Es umfasste

  • den Absenderfreistempel des IOC zur Session,
  • einen Zusatzstempel / Cachet zur Wahl der Austragungsstadt am 2.7.2003.

Bei der Philatelie-Abteilung des IOC / FIPO in Lausanne wurden darüber hinaus drei weitere Zusatzstempel eingesetzt - je einer für eine Bewerbstadt.

 

Für die Unterstützung bedanke ich mich bei                                                         Special thanks to
Jaroslav Petrasek, Josef Koci, Bob Ingraham, Robert Farley und Pierre Matthez

 

Realisation: Thomas Lippert   ©