IMOS - Internationale Motivgruppen Olympiaden und Sport

Olympischer Fackellauf / Olympic Torch Relay

im Jahr 1936 traf zum ersten Mal das Feuer aus Olympia zur Eröffnung Olympischer Spiele ein - in Berlin. 

Philatelistisch dokumentierte Stationen des Fackellaufs:

Die IMOS führte zusammen mit ihrer tschechischen Schwesterorganisation OLYMPSPORT 2011 anlässlich des 75. Jahrestags ein Treffen in Petrovice/Hellendorf durch, wo die Flamme von der Tschechoslowakei aus am 31. Juli 1936 den Boden des Gastgeberlandes erreichte. In einem Sonderheft wurde viele Facetten des Laufs beleuchtet, der zur Inszenierung der Olympischen Spiele 1936 gehörte.   


Seitdem gehört der Fackellauf zum Ritual Olympischer Spiele und stimmt auf diese ein. 
Eine Olympisches Feuer wurde allerdings schon 1928 im Stadion von Amsterdam entzündet und jnügere Arbeiten haben nachgewiesen,d ass auch im Stadion von Stockholm 1912 eine Flamme zu sehen war.

Die Olympischen Winterspiele wurde erstmals 1952 eine Flamme nach oslo getragen - entzündet in Morgedal, der Wiege des Skisports. Die Flamme für CORTINA 1956  wurde in Italien entzündet, jenes für Squaw Valley wieder im norwegischen Morgedall, und erst 1964 kam die Flamme für INNSBRUCK ebenfalls wie für die Sommerspiele aus dem antiken Olympia. 

In Morgedal wurde noch einmla ein Feur für Olympische Winterspiel entzündet: 1994 für Lillehammer. Dieses sollte mit der Flamme aus Morgedal, am 5. Februar 1994 in Oslo vereinigt werden, wogegen sich die Griechen mit starkem politischen Einsatz vehement wehrten. So traf das Feuer aus Olympia erst in der Nacht vor der Eröffnung in Norwegen ein. Das Feuer aus Morgedal leuchtete dann zu den Paralympics.

Mehr zu den Fackelläufen ausgewählter Olympischer Spiele:

BARCELONA 1992

SYDNEY 2000

SALT LAKE CITY 2002

ATHEN 2004

TORINO 2006  

BEIJING 2008  

VANCOUVER 2010

SINGAPORE 2010 (YOG)

INNSBRUCK 2012 (YOWG)

LONDON 2012

SOTSCHI 2014

LILLEHAMMER 2016 (YOWG)

RIO 2016